KHV-Logo

OTTO-Kulturlogo

Fachgruppe Mineralogie

Kurzcharakteristik der Fachgruppe:
Die Magdeburger Mineralienfreunde und -sammler treffen sich regelmäßig zu Gruppenabenden mit Vorträgen und Mineralbestimmungen, Exkursionen und Begehungen heimischer Lagerstätten und Fundorte. Sie sammeln in Deutschland und aller Welt Mineralien, stellen diese aus, tauschen, bestimmen und dokumentieren ihre Funde. Eine enge Zusammenarbeit mit Museen und naturwissenschaftlichen Instituten bereichern ebenso wie Mineralienbörsen und Stadtfeste den Terminkalender der Mineralienfreunde.

Leiter(in) / Ansprechpartner(in) der Fachgruppe: Bernhard Balzer (Stellvertr. Leiter: Tino Mewes)

Telefon: 0391-6229679 (Stv. 039204-911860)
E-Mail:   bernhardbalzer@web.de (Stv. tmewes@web.de)
Link zum aktuellen Arbeitsprogramm/Terminplan

Nachruf

Nachruf

 

Über Himmelfahrt im böhmischen Erzgebirge unterwegs

Eine interessante Mineralogische Exkursion führte die Magdeburger Mineraliensammler in diesem Jahr in das böhmische Erzgebirge. Am Südhang des erzreichen Gebirges schürften die Mitglieder Magdeburger Fachgruppe an vielen Stellen nach begehrten Mineralien. Auf dem Besuchsprogramm standen aber auch Sehenswürdigkeiten Tschechiens in dieser Region. Die Burg Loket, die Thermalquellen von Soos oder auch die Besichtigung von Bozi Dar bereicherten das umfangreiche Exkursionsprogramm. Bei herrlichstem Wetter suchten wir nach Achaten, Epidoten, Zinnerzen, Silber, Arsenaten oder auch Hämatit. Unvergeßlich auch die Einfahrt in den Schacht Svornost in Jachimov. Hier wurde seit 1518 Bergbau betrieben und noch heute wird die Grube aufgrund einer starken Quelle mit radonhaltigen Wässern genutzt. Die Fachgruppe dankt an dieser Stelle ihrem fachlichen Führer, Petr Cerny aus Prag für eine Exkursion, die sicher einigen noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Jetzt werden sich alle Sammler sicher mit den Funden in diesen ereignisreichen, schönen Tagen intensiv beschäftigen.

Ausflug_2017 Mit dem Führer der Exkursion Petr und unserem Busfahrer Veit (erster und zweiter von links) verbanden uns in den Himmelfahrtstagen viele gemeinsam Erlebnisse.
Ausflug_2017 In mehr als 400 Meter Tiefe im Svornost-Schacht in Jachimov standen der Besuch der Quellwassergewinnungsanlage, einer außergewöhnlich großen Linse Arsens und Mineraliensammeln auf dem Programm.

 

Literaturhinweis
Gunnar Meyenburg
Nördlicher Mittelharz
Geologische Vielfalt rund um den Brocken
2017, 200 S., 215 farb. Abb., 22 Kart., 1 Tab., Broschur, 12 x 19 cm
ISBN 978-3-494-01656-6   Best.-Nr.: 494-01656, € 16,95

Im Buch (Taschenbuchformat) sind Wanderungen zu erdgeschichtlich interessanten, montanwissenschaftlich-historischen Zeugnissen ebenso beschrieben, wie Beschreibungen zu rezenten Erscheinungsformen geologischer Vorgänge rund um den Mittelharz. Kartenwerk, Übersichten zu Museen, Besucherbergwerken und besuchenswerten Einrichtungen ergänzen den Führer durch die einmalige Gebirgslandschaft in der Mitte Deutschlands.

 

Mineralienbörse Mineralienbörse

 

Neue Nachrichten von Jürgen Haase: Glück Auf - Die Eifel rief
Eine rundum gelungene Jahresexkursion der Magdeburger Hobby-Mineralogen kann in diesen Maitagen nach Christi Himmelfahrt abgerechnet werden. Zwischen 5. und 8. Mai 2016 besuchten fünfzehn Magdeburger aus dem Kultur- und Heimatverein der Stadt das aufregende Vulkangebiet links des Rheins. Gesammelt wurden Mineralien der Eifelmaare und vor allem viele Erfahrungen, Eindrücke und viel Wissen rund um dieses alte Vulkangebiet Deutschlands, dass mit vielen Besonderheiten im Vergleich zu den herkömmlich bekannten Vulkanen der Welt aufwarten kann.
Ein breit gefächertes, interessantes Kulturprogramm bot auch den mitreisenden Ehepartnern jede Menge Abwechslung. Kaiserwetter und gute Funde waren weitere Zutaten für die schönen Tage rund um den Laacher See. Beschlossen wurde auch schon der Plan für die Himmelfahrtexkursion 2017. Da soll es ins Böhmische Westerzgebirge gehen. Doch dazu wird es noch viele Diskussionen in unseren Gruppenabenden geben.

Lavabombe

Die Lavabombe von Strohn wird als die Größte eines plinianischen Ausbruchs gesehen.
Auch unser Jüngster - Arne - war begeistert.

 

Geysir
Der Geysir von Andernach schickt periodisch seine Wassermassen rund 60 Meter in die Höhe.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Bericht von Jürgen Haase

Quarzstufe

 

Ein weiterer Bericht von Jürgen Haase

 

MetzingGratlspitzeSteinbruch_Zoeblitz

Metzing Gratlspitze >> mehr Info's / Steinbruch in Zöblitz >> mehr Info's

Bericht von der Jahresexkursion der Fachgruppe "Mineralogie" >> mehr Info's

Jahresexkursion 2014

Granat im Muttergestein (Bild unten)

Serpentin mit Pyrop